10. Juli 2017
Depositär der Originaltexte  Grundlage des Friedens

Wem gehört die New York Times? Fraud News Network (FNN) - betrügerisches Nachrichten-Netzwerk. Leben für alle, Life is Life! Armutskongress 2017. Wem dienen die Gesetze? NATO will Nicht-Mitgliedsstaaten integrieren. Die beste Verteidigung ist nicht der Angriff, sondern die Freundschaft.

30 Minuten Lesezeit, 14 Tage Denkzeit

Wem gehört die New York Times?

»Es gibt zwei Supermächte auf der Welt, die USA und Moody‘s. Die Vereinigten Staaten können dich zerstören, indem sie Bomben auf dich werfen. Moody‘s zerstört dich, indem es das Rating deiner Bonds herabsetzt. Und es ist nicht immer klar, wer von beiden mächtiger ist«, meinte der US-Journalist Thomas Friedman schon vor Jahren in der New York Times, anerkennend zitiert von der Süddeutschen Zeitung.

Was so radikal kritisch klingt, dient in Wirklichkeit der Verschleierung; denn Friedman (und im Gefolge die Süddeutsche Zeitung) blendet aus, wem die Ratingagenturen gehören, wer die Bomben produziert, wem die US-Regierung sie auf den Kopf wirft und warum. Ausserdem lässt sich die rhetorische Frage Friedmans, wer mächtiger sei, leicht beantworten: Beide Akteure - US-Militär und US-Ratingagentur - gehören zur gegenwärtig zentralen Kapitalmacht. Der eine stützt sich auf den anderen. Und die New York Times gehört ebenfalls dazu: Sie gehört denselben Eigentümern wie die Ratingagenturen.

Die New York Times ist das Leitmedium der westlichen Wertegemeinschaft, jedenfalls im Printbereich. Der Konzern verlegt neben der NYT 18 weitere Zeitungen darunter International Herald Tribune und Boston Globe. Weiter gehören zum Konzern zahlreiche Websites, Radio- und Fernsehsender und Zeitschriften.

Da kommen durchaus qualifizierte kritische Meinungen vor, etwa die Kolumnen des Ökonomen Paul Krugman. Die Zeitung brachte auch brisante Enthüllungen über besonders widerliche Aktionen der US-Armee im Vietnam- und Irakkrieg. Nach der Finanzkrise dokumentierte sie mehrere Betrügereien von Hedgefonds und Banken. Das politische und wirtschaftliche System und die US-Kriege selbst und die weltweite Vorherrschaft der Wall Street werden aber nicht in Frage gestellt. Ein Abklatsch dieser vorgeblich kritischen Publizistik in Deutschland ist etwa der Spiegel.

Der Konzern der New York Times ist seit 1967 als Aktiengesellschaft an der Börse New York notiert. Die Gründungs- und Erbenfamilie Ochs-Sulzberger hat zwar die Mehrheit im Vorstand, doch die Mehrheit der Aktien gehört anderen Investoren. 2006 kritisierte die Investmentbank Morgan Stanley, damals Großaktionär, die Linie des Blattes, das sich vorsichtig von der US-Kriegsführung unter Präsident George W. Bush im Irak absetzte. Die Bank verkaufte aus Protest ihre Anteile, und die Familie Sulzberger zog ihr Geld bei Morgan Stanley ab.

Die Eigentümer sind nun vor allem diverse Hedgefonds: T. Rowe Price, Value Act Holdings, Vanguard Group, Citadel Advisors, Blackrock, State Street, Contrarius Investment, Global Thematic Partners, Goldman Sachs, Aston Fairpoint Mid Cap, Ishares und andere. 2003 wurde der damalige Europa-Manager des von arabischen Investoren gegründeten Hedgefonds Investcorp (Sitz London), Thomas Middelhoff (Bertelsmann, dann Oppenheim und Karstadt/Quelle), Mitglied im Aufsichtsrat.

T. Rowe Price, Vanguard Group und Blackrock sind zugleich auch Miteigentümer der beiden größten Ratingagenturen Standard & Poor's und Moody's. Blackrock ist auch Hauptaktionär der Deutschen Bank (die weder deutsch noch eine Bank ist, sondern eine globale Vorfeldagentur von Hedgefonds und anderen Investmentbanken).

Den gleichen Typ und teilweise dieselben Eigentümer finden sich bei anderen West-Welt-Leitmedien wie dem Fernseh-Konzern CNN und den Nachrichtenagenturen Reuters und Bloomberg. Scheinbar anachronistisch, aber systemkompatibel ist die Lage bei Dow Jones und dem Wall Street Journal: Sie gehören dem Konzern News Corporation des Medientycoons Rupert Murdoch. ossietzky.net

Fraud News Network (FNN) - betrügerisches Nachrichten-Netzwerk

"I am thinking about changing the name #FakeNews CNN to #FraudNewsCNN!" - Donald Trump

Fake News, Hate News, Diss News: Was haben Lüge, Hass und Mobbing gemeinsam? Sie wollen auf unterschiedliche Art die Volksmassen betrügen, um aus dem Betrug einen Vorteil fürs Estabslishment, zu dem sie sich auch zählen, zu erzielen. Der Betrug erfolgt dadurch, dass abgelenkt, die Wahrheit unvollständig geschildert und das Unvollständige verteufelt oder verherrlicht wird (Propaganda) oder Ereignisse nicht erwähnt werden.

Fraud News Network - betrügerisches Nachrichtennetzwerk - umfasst all das. Im Netzwerk sind nicht nur die Journalisten, die Redakteure, die Eigentümer der Medien, sondern auch die Nachrichtenagenturen dpa, sda, ap, afp, reuters, Ratingagenturen etc. Sie dienen dem Establishment, namentlich den Konzernen der Energiebranche, der Industrie, der Chemie, den Rüstungskonzernen, Flugkonzernen, Transportkonzernen, Kulturkonzerne, Banken, Börsen und den Staatskonzernen.

Ja, auch die Linken haben mächtige Interessen zu verteidigen: Das Gesundheitswesen, Alters- und Pflegewesen, Versicherungskonzerne, Bildungswesen, Universitäten, Museen, Theater, Opernhäuser, Konzerthallen, öffentliche Transportunternehmen, Post- und Fernmeldewesen einschliesslich des öffentlich-rechtlichen Rundfunkes.

Obwohl die Politiker der Bundesversammlung für ihr 30-Prozent-Pensum einen Lohn erhalten, der über dem gesamtschweizerischen Mediationslohn für eine 100-Prozent-Stelle liegt, ist jeder bestrebt, in die Teppichetagen vorzudringen und Verwaltungsratshonorare zu erhalten.

Umgekehrt sind die National- und Ständeräte für die Konzerne wichtig, denn diese 246 Frauen und Männer erlassen die Gesetze und beschliessen Millionen- und Milliarden-Investitionen. Eine ungeheure Machtfülle! Und in ihrer Gier vergessen sie eines, das Volk!

Das Volk wird belogen und betrogen: Diese kannibalische Wirtschaftsordnung sei das Beste und die in der dritten Welt verhungernden Kinder … mach dir darüber keine Gedanken, das ist die Natur, die sind zu viel. Aber ein schwerstbehindertes Baby (Charlie Gard), dessen Organe sich zersetzen und das nur künstlich am Leben erhalten werden kann und von den Ärzten in Grossbritannien aufgegeben wurde, soll von London in die USA geflogen werden - vielleicht können die Ärzte dort das Baby am Leben erhalten - schwerstbehindert und nicht lebensfähig.

Sag, spinnen wir komplett?

Tagtäglich bomben wir Syrien, den Irak, Afghanistan, den Jemen und andere Länder. Tagtäglich zielen wir aus Ramstein auf irgendwen und ermorden ihn und diejenigen, die zufällig um ihn sind (Kollateralschäden). Ungeheure Berge Nahrungsmittel werfen wir fort oder pflügen sie unter, aber nein, den Hungernden in fremden Ländern geben wir nichts, das würde die Preise ruinieren. KANNIBALISCHE WELTORDNUNG! Steht davon etwas in den Zeitungen? Sind die Schreibenden bemüht, diesen Missstand zu schildern und zu beheben? Nein! Das betrügerische Nachrichten-Netzwerk macht das nicht!

Und das betrügerische Nachrichten-Netzwerk leert sich

Wie die Kirchen heute an Sonntagen leer sind, leeren sich die betrügerischen Nachrichten-Netzwerke (FNN). Nur noch eine Minderheit suhlt sich in dem Dreck, den die FNN schreiben und senden. Wir sind in einer windstillen Zeit angekommen und viele bilden sich eine eigene Meinung und suchen das Vernünftige.

Es ist das Verdienst des US-Präsidenten Trump, das betrügerische Nachrichten Netzwerk (FNN) enttarnt zu haben.

Bereits bemühen sich die Medien (z.B. Tagesanzeiger), sich von CNN abzugrenzen, sie seien keine Betrüger, sie seien Qualitätsjournalisten. Und damit betrügen sie erneut und betrügen so lange, wie sie im Fraud News Network sind. Jeder Artikel ist die ganz persönliche Meinung des Verfassers. Warum ausgerechnet die Meinung dieses Verfassers tausendfach verbreitet wird, ist ein "Rätsel", denn jede andere Meinung müsste ebenso verbreitet werden - doch das will der Besitzer des Mediums nicht: Er will "Qualität".

Gehen wir zurück ins Mittelalter, wo das Medium die Kirche war: Nur der Priester durfte auf die Kanzel und seine Meinung offenbaren. Still sassen die Menschen in den Bänken und durften ihre Stimme nicht erheben, der Kirchenbesuch war Pflicht.

Heute sitzen die Menschen vor dem Fernseher und können ihre Stimme gar nicht erheben, es hört sie niemand. Das Bezahlen des Rundfunkes ist Pflicht und zum Besuch wird mit Unterhaltungssendungen gelockt. Die Schulen haben einen obligatorischen Lehrplan und zu ihm gehört die Notwendigkeit, sich zu informieren, informiert zu sein - und wo sind die Informationen zu finden: in den Medien!

Fortwährend werden die Jugendlichen zum Besuch der Medien angehalten, ihr Wissen wird geprüft und unter Medienkompetenz werden zwei Medien-Meinungen auf Differenzen hin untersucht, die Predigt des einen mit der Predigt des anderen verglichen - ohne eine eigene Predigt zu halten! Eine eigene Predigt, die nicht auf Quellen von Agenturen beruht, sondern auf Dokumenten und Gesprächen und eigenen Gedanken.

Wir wollen frei sein!

Die vorherrschende Meinung, die Meinung des Mainstreams, ist die Meinung EINES EINZELNEN, der überlaut seine Meinung kundtun darf - in Übereinstimmung mit dem Eigentümer des Mediums. Gerade diesem Überlauten sollten wir nicht zuhören, denn er will uns führen, wir aber wollen frei sein!

Leben für alle, Life is Life!

Nachdem die Koalitionsbedingung der FDP gegenüber der CDU/CSU "Ehe für alle, Love is Love!" vorauseilend vom deutschen Bundestag bereits umgesetzt wurde, ist die wichtigste Bedingung für eine Koalition zu nennen: "Leben für alle, Life is Life!"

Als oberster Grundsatz jeder liberalen Position gilt die Freiheit und Selbstbestimmung des Einzelnen, die nur dort eingeschränkt werden dürfen, wo die Freiheit anderer behindert wird. Bei der Frage, wie trotz der grundsätzlich individuellen Orientierung jedes Einzelnen Wohlstand und soziale Gerechtigkeit für alle Menschen erreicht und gesichert werden können, unterscheiden sich dann die verschiedenen Positionen deutlich voneinander und müssen ausdiskutiert werden (Innenpolitik).

In der Aussenpolitik genau dasselbe: Für die rund 200 Staaten gilt die Freiheit und Selbstbestimmung des einzelnen Staates, die nur dort eingeschränkt werden dürfen, wo die Freiheit anderer Staaten behindert wird. Konflikte sind ausschliesslich auf friedlichem Weg und auf Augenhöhe zu lösen.

#Lebenfüralle - Die FDP erwartet vom Koalitionspartner CDU/CSU, aussenpolitische Konflikte ausschliesslich auf friedlichem Weg und auf Augenhöhe zu lösen. Die FDP erachtet Sanktionen nicht als friedlichen Weg.

Damit führen Sie, Christian Lindner (FDP), Ihren achtsamen Wahlkampf, der sich wohltuend von anderen Parteien abhebt, weiter und sprechen viele Wählerinnen und Wähler an. Sie geben der liberalen Position ein frisches und freundliches Ideal, das sich mit einer tiefen christlichen Ethik verbindet: "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will." - Albert Schweitzer.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg in den verbleibenden 76 Tagen!

Armutskongress 2017

Bildung ist ein grosser Markt. Menschen, die in angezählten Berufen arbeiten, sollen halbtags arbeiten - zum halben Lohn - und sich auf eigene Kosten (Schulgeld) umschulen. Dieses (SPD) Rezept funktioniert rein finanziell in den angezählten Berufsgruppen nicht (Lok- und U-Bahnführer, Taxifahrer, Fernfahrer, KassiererInnen, Strassenkehrer, Logistiker), weil diese sich durch ein tiefes Lohnniveau auszeichnen. Ein halber Lohn minus Schulgeld, da bleibt nichts übrig!

Und wohin sollen sie sich wenden, welchem Beruf zuwenden? Wo ist eine Berufsgruppe, die grossen Mangel hat? ICH KENNE KEINE! Und fehlen tatsächlich zum Beispiel Gerüstbauer, sind sie schon da - aus Portugal. 22-jährig, stark wie Stiere und nach 5 Jahren, bevor Abnützungen offensichtlich werden, werden sie ersetzt.

Der Mensch ist im Verständnis der Sozial- und Betriebswirtschaft eine Maschine: Er muss rentieren! Er muss sich laufend neu programmieren, damit er stets rentiert! Rentiert für wen? Was machen wir mit alten oder defekten Maschinen, die nicht rentieren, sondern kosten? Wie "entsorgen" wir sie?

Grundlage der kaufmännischen Rechnung: Des Einen Gewinn und Vermögen sind stets der anderen Verlust und Schuld - und in der Summe exakt null. Daraus folgt, aus Sicht des Einen: Der Mensch sei nicht in der Lage seine Bedürfnisse in Freiheit zu befriedigen, er brauche ein autoritäres System: Den Einen, der ihn straft und Kriege führt.

Prof. Jutta Allmendinger, Referentin am Armutskongress 2017 in Berlin, sollte sich mit der - willkürlichen - kaufmännischen Grundlage auseinandersetzen, hier sind "Armut und Ungleichheit: Ursachen und Folgen" verborgen. Nicht nur Jutta soll darüber nachdenken, sondern wir alle: Wollen wir so weitermachen, von einem Krieg zum anderen und bestraft werden, wenn wir nicht mitmachen oder den Krieg verlieren, wollen wir dem Einen diese Macht über uns geben?

Wem dienen die Gesetze?

"Die Religion umschliesst die Tradition, die ein Ausdruck des natürlichen Lebens der Völker ist. Auf diese Weise ist die die Tradition umfassende Religion eine Bekräftigung des NATURGESETZES. Nichtreligiöse, nichttraditionelle Gesetze werden zum Gebrauch von einem Mensch GEGEN einen anderen erlassen. Sie sind nicht auf den natürlichen Quellen der Tradition und der Religion aufgebaut und deshalb UNRECHTMÄSSIG.

"Die Enzyklopädien der von den Menschen gemachten Gesetze, abgeleitet von den von Menschen geschriebenen Verfassungen, sind voll von materiellen Strafen gegen die Menschen, während sich diese Strafen im traditionellen (Sitten-) Gesetz selten finden. Das traditionelle Gesetz erleg moralische, nicht materielle Strafen auf, die dem Menschen angemessen sind. Die Religion umfasst die Tradition und nimmt sie in sich auf. In der Religion werden die meisten materiellen Strafen bis auf den Tag des Jüngsten Gerichts zurückgestellt. Der grösste Teil ihrer Regeln besteht in Ermahnungen, Anleitungen und Antworten auf Fragen. Dieses Gesetz zeigt den angebrachten Respekt vor dem Menschen. Die Religion erkennt keine irdischen Strafen an, ausser in extremen Fällen, in denen sie zum Schutz der Gesellschaft notwendig sind." - Gaddafi, 2011 ermordet

In extremen Fällen zum Schutz der Gesellschaft

Hier begibt sich Gaddafi auf ein schwieriges Feld, denn seine Ausnahme widerspricht dem Mordverbot, dem Kainsmal und der Feindesliebe und der Natur im Allgemeinen und sie findet sich nicht im Kern der drei abrahamitischen Religionen - wohl aber in den daraus abgeleiteten Strafrechten (Deuteronomion, Scharia, Päpstliche Bulle etc.). Eine irdische Strafe kann erst nach der Tat und aus einer Position der Stärke erfolgen: Der Stärkere bestraft den Schwächeren; die Mehrheit bestraft die Minderheit - nach dem Sieg; nachdem alles vorüber ist! Das ist krank und unnatürlich und dient nicht dem Schutz der Gesellschaft (der obsiegenden Mehrheit), sondern vernichtet die Minderheit. Übertragen auf die Familie als kleinste Gesellschaft bedeutet ein solches Strafrecht, dass die obsiegenden Eltern sich am Kind rächen dürfen und der obsiegende Vater die Mutter ermorden darf! Krank, völlig krank!

Der Sieger muss das Recht auf Leben und Freiheit des Besiegten achten, er darf ihm weder das eine noch das andere entziehen.

"Niemand hat das Recht, zu strafen." - Tolstoi

Es wird immer wieder Gewalt zwischen Einzelnen oder Gruppen geben und irgendwer wird sich ergeben und der andere hat gewonnen. Aus, das war's! Niemand hat das Recht, zu strafen: Den Besiegten zu vergewaltigen, einzusperren oder zu ermorden (Bussen, Gefängnis, Exekution). All dies tun internationale Organisationen (NATO), tut der Staat und die Öffentlichkeit ist entsetzt, wenn Menschen dies auch tun…

Blicken wir in die Natur: Auch da sehen wir Gewalt zwischen Einzelnen und Gruppen der gleichen Art, doch selten entstehen ernsthaften Verletzungen. Der eine gibt sich geschlagen und der andere achtet Leben und Freiheit des Besiegten. Kein Tier vergewaltigt ein anderes. So ist die Natur, so ist die Tradition und so ist die Religion.

Nach tausenden von Jahren unter Fremdherrschaft vergewaltigt, eingesperrt und ermordet hat der Mensch sich so zivilisiert, dass er die Freiheit kaum mehr spürt.

NATO will Nicht-Mitgliedsstaaten integrieren

Am Rande des NATO-Verteidigungsministertreffens in Brüssel am Donnerstag, 29. Juni 2017 kamen die Verteidigungsminister der am sogenannten Rahmennationen-Konzept beteiligten Staaten zusammen, um ihre Zusammenarbeit zu bekräftigen. Das "Framework Nations Concept" (FNC) wurde von Deutschland entwickelt und vor drei Jahren offiziell in das Militärbündnis eingebracht. Mit der Aufnahme von Finnland und Österreich in das FNC tragen nunmehr auch Nicht-Mitgliedsstaaten zur Verteidigungsfähigkeit der NATO bei. Auch Schweden als Nicht-Nato-Mitglied hat sein Interesse bekundet. Ebenso die Schweiz, obwohl sie als Inbegriff der Neutralität gilt.

Die geheimen Absichten der deutschen Regierung, eine Europa Armee unter Deutscher Leitung zu bilden, sind offensichtlich. Die Schweiz muss aus dem Nato-Abkommen "Partnership for Peace (PfP)" austreten und soll auch die NATO-Sanktionen gegen andere Länder nicht mittragen.

Gemäss Schweizer Gesetzen ist es verboten, Kriegsmaterial in Länder zu liefern, welche sich im Konflikt befinden. Somit müssen sämtliche NATO-Länder auf die Verbotsliste. Wird Zeit, dass der Bundesrat handelt!

AUSWÄRTIGE ANGELEGENHEITEN
Als neutrales Land tätigt die Schweiz sowohl mit "guten" Ländern als auch mit "bösen" Ländern Geschäfte, in keines aber exportiert die Schweiz Kriegsmaterial, denn anders kann es Frieden nicht geben. Der Bundesrat kündig Verträge sofort und in aller Konsequenz, wenn Vertragsorgane vom Bund Massnahmen gegen ein Land verlangen, und setzt die Massnahmen nicht um.

Die beste Verteidigung ist nicht der Angriff, sondern die Freundschaft!

Allahs Gesandter hat gesagt: "Schützt euer Vermögen durch zahlen von Zakat, heilt eure Kranken mit Hilfe von Almosen und sucht um Hilfe nach, um euch von einem Unglück zu befreien, indem ihr Gott bittet und anfleht."

Die Zakat

Wenn jeder 2.5 Prozent seines Vermögens anderen spendet, die wenig haben, schützt ein jeder sein Vermögen und wir gewinnen Freundschaft. So einfach!

Nein, wir brauchen keine Steuerbehörden. Sie sind nutzlos, denn es gibt viele Wege, sein Vermögen zu verstecken. Zakat kann auf der Geldmenge problemlos erhoben werden und es soll unsere einzige Steuer sein. Die Steuer hat einzig das Ziel, bei Bedarf die Geldmenge zu verringern. Das Land braucht keine Steuern, denn es gibt Geld schuldfrei aus und gewährt privaten Haushalten und Unternehmen zinslose Darlehen - das Land springt dem Geld nicht nach, sondern bringt es in Umlauf #LandFirst! So einfach!

Unser tägliches Brot

In der letzten Montagszeitung haben wir den Aussenwert des Geldes als Preis/Joule an die Landwirtschaft (Primärsektor) für das hauptsächliche, landesspezifische Grundnahrungsmittel (Schweiz: Weizen) definiert. Dies ist der natürliche Kurs, zu dem zwei Zentralbanken Geld gegen Geld des Partnerlandes wechseln und fortlaufend glattstellen. Bei der einen oder anderen Zentralbank verbleibt nach dem Glattstellen ein Restbetrag, ein Guthaben, weil der Handel nie ganz, ganz ausgeglichen ist.

Der natürliche Wechselkurs

Ändert nun das eine und/oder das andere Land die Entschädigung an ihre Landwirtschaft, ändert sich der Kurs und es fragt sich, was mit dem Restguthaben aus der vergangenen Handelsperiode geschieht. Sehr einfach: Es wird den privaten Haushalten gutgeschrieben! Jeder Haushalt erhält pro Kopf seinen Teil am Restguthaben und wir bringen das Restguthaben ins Partnerland zurück: Wir machen Ferien!

Der Handelsüberschuss, der bisher als Vermögenszuwachs im Establishment verschwand, fliesst in die privaten Haushalte und zurück ins Partnerland. Wer nicht nach Nigeria reisen will, kann seinen Naira-Check verschenken oder verkaufen; eingelöst werden kann er nur in Nigeria und innerhalb von zwei Jahren.

Erfolgsneutral

Ist der Handelsüberschuss jedoch unbedeutend klein, übernimmt die Zentralbank das Restguthaben in die neue Handelsperiode und verteilt es nicht an die Bevölkerung. Die Zentralbank verbucht Ausschüttungen und Kursänderungen erfolgsneutral.

21.07.2017

Trump in Not - #WitchHunt!

Das US-Justizministerium und das ihm unterstellte FBI scheinen korrupt zu sein und 'aus politischen Gründen' grosse Verbrechen (9/11/2001), Betrug (Finanzcrash 2007) und Amtsmissbrauch (Hillary) zu vertuschen, statt zu untersuchen.

Sessions, von Trump berufen, es besser zu machen (#draintheswamp) als seine Vorgängerin, tut aber nichts, sondern tritt wegen 'Befangenheit' in den Ausstand. Mueller, den Trump als Justizminister ablehnte, ist nun Sonderermittler in der Sache Russland und kann als Beamter tun und lassen was er will, denn sein Chef schaut weg.

Mueller, vom 4. September 2001 (7 Tage vor dem 9/11) bis zum 4. September 2013 selber FBI-Direktor, ist von Sessions Stellvertreter mit der Sonderermittlung beauftragt worden und hat diese um den Fall 'Behinderung der Justiz durch Donald Trump mit der Entlassung des FBI-Direktors Comey' erweitert. Mit dem zweiten Mandat kann er Trump durchleuchten, in der Hoffnung, einen Impeachment-Grund zu finden, nachdem 'Russland' offensichtlich nicht dazu führt. Die Presse meldete gestern, dass Mueller die Deutsche Bank vorlade.

Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, dass US-Präsident Trump eine Intrige gegen sich wittert und Mueller nicht länger in seinen Sachen wühlen lässt, der womöglich jedes 'brisante' Dokument an die Washington Post leakt. Trump wird Sessions entlassen und einen Justizminister vorschlagen, der Mueller das Feld eingrenzt. Oder er lässt es krachen und entlässt - nach zwei Monaten #WitchHunt - beide.

20.07.2017

Ich liebe Trump wieder!

Für seine Entscheidung, an Anti-Assad-Rebellen in Syrien keine Waffen mehr zu liefern, steht US-Präsident Donald Trump unter Beschuss der Anti-US-Medien und -Politiker, darunter auch Republikaner.

Die Spreu trennt sich vom Weizen und ich hoffe, was Trump sät wird blühen und gedeihen in Syrien.

19.07.2017

Die Anti-US-Medien sind heute wieder im Schuss!

Trump habe - und zum Glück hat das jemand gesehen - mit Putin beim G20-Dinner gesprochen! Und niemand weiss worüber! Die Anti-US-Medien NZZ, BLICK, SPIEGEL, WELT, SÜDDEUTSCHE wittern Verrat.

Wisst ihr, wer beim Sinister Dinner noch neben Putin sass und mit ihm sprach? Soll ich es euch sagen? Echt? Also, ich sag's: Es ist eine Frau mit M.

MELANIA! Die schönste Firstlady der Welt und Frau des US-Präsidenten Donald Trump! HOCHVERRAT - DONALD MUSSTE DAZWISCHENGRÄTSCHEN - und nun droht ihm IMPEACHMENT!

Nein, natürlich kein Impeachment - doch die ganze Welt lacht bereits über die Anti-US-Medien, zu denen auch Medien in den USA gehören: WP, NYT, CNN etc. Erstaunlicherweise aber nicht russische Medien - sie respektieren das US-Government, was höchst verdächtig ist…

17.07.2017

G20 in Hamburg: Anomie

"Anarchismus ist die Philosophie einer neuen Gesellschaftsordnung, die auf Freiheit basiert, welche nicht durch von Menschen gemachte Gesetze eingeschränkt ist", schrieb Emma Goldman, "die Theorie, dass jede Form von Regierung auf Gewalt beruht und deshalb überflüssig, falsch und schlecht ist."

Wären die Leute, die in Hamburg die Geschäfte geplündert haben, Anarchistinnen und Anarchisten gewesen, hätten sie die Läden nicht zerstört, sondern im Kollektiv übernommen, die Preise und Löhne angepasst, das Kapital zurückbezahlt - zinslos, denn Geld arbeitet nicht - und als ausbeutungsfreie Unternehmen geführt. Bisschen was anderes als die ANOMIE, die wir in Hamburg von Chaoten und Schwarzem Block gesehen haben. [link]

Gerade desswegen - weil Anarchie die echte Freiheit ist: Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit - wird der Begriff von Mächtigen und Mainstream-Medien verhunzt.

17.07.2017

US-Medien ignorieren das Bashing

Das Trump-Bashing spalte inzwischen die US-Gesellschaft - und die Medien. "Während die Anti-US-Medien täglich mit neuen Schlagzeilen aufwarten, wird das Thema bei US-Medien meist ignoriert." klagt der Tagesanzeiger, der keine Gelegenheit auslässt, über US-Präsident Trump herzuziehen. [link].

Auch der Schweizer Rundfunk SRF berichtet praktisch ausschliesslich negativ über den US-Präsidenten - warum ist schleierhaft, vielleicht weil alle deutschsprachigen Medien auch…

Nach einem halben Jahr im Amt seien Donald Trumps Umfragewerte SO SCHLECHT WIE NOCH NIE. "Allerdings ist eine Mehrheit der Amerikaner zufrieden mit dem Wirtschaftskurs des Präsidenten", wie Spiegel und FAZ kleinlaut mitteilen. [link]

Trump selbst lacht und weisst darauf hin, dass die Umfragen von ABC und „Washington Post“ vor der Präsidentschaftswahl im November 2016 „zu den ungenauesten überhaupt“ gezählt hätten.

17.07.2017

G20 in Hamburg

Präsident Erdogan berichtet seinem Volk: "G20 in Hamburg - alles wurde niedergebrannt und verwüstet."

Und das wollen wir nicht!

Jetzt gibt es zwei Varianten (es gib immer zwei): Entweder "wir verbieten das" oder wir suchen die Ursache. Deutschland, dumm wie die Türkei, "verbietet das".

16.07.2017

Es wird dunkel in Deutschland

Am 24. September wählt Deutschland den Bundestag und heute beginnt auch Christian Lindner (FDP) die Türkei zu dissen! [link]

Die vermeintlich vernünftige und freiheitliche Partei FDP entpuppt sich als das Gleiche wie CDU, SPD, dieLinke, Grüne. Und die AfD ist in sich derart uneins, dass niemand weiss, was für ein Programm sie hat.

Mit anderen Worte: Es ist egal, welche Koalition obsiegt - es wird dunkel in Deutschland.

15.07.2017

Die Tentakel des Vatikans

Vielleicht recherchiert die montagsZeitung mal, wer die Politik in Deutschland wirklich macht: Der Vatikan! Und natürlich die Konzernbosse, die sogenannten Eliten.

Ihr Imperium ist es und kein deutsches! Zu dem gehört auch längst zu 100 % die verräterische protestantische Kirche, aus der Angela Merkel kommt. Wer drückt uns denn die "Flüchtlingspolitik" in ganz Europa auf? Doch nicht Merkel! Die führt nur Befehle aus!

Klar muss Merkel weg! Aber wer nicht auch fordert, das Hitler-Konkordat zwischen dem Vatikan und Deutschland aufzukündigen, das bis heute gilt und den Steuerzahler mehrere Milliarden im Jahr kostet und die römische Herrschaft über Deutschland zementiert, der wird von einer von Deutschland dominierten EU nicht wegkommen, weil Deutschland vom Vatikan dominiert wird.

FRAGEN: Seit wann wendet sich die deutsche Politik erneut gegen Russland - seit 2013 der Argentinier und Jesuit Bergoglio Papst Franziskus ist? Was für ein Netzwerk hat der Vatikan, der global und streng hierarchisch organisiert ist, jedes Land infiltriert hat, keine Meinungsfreiheit zulässt, wenn der Führer (Papst) ex cathedra spricht, und den jeder US-Präsident, aber auch Russlands Präsident Putin, besucht?

montagsZeitung: Angenommen wir kommen zum Schluss, dass der Vatikan am Hegemonialstreben (mit-) schuldig ist: Was nützt uns das? Können wir die katholische Kirche weltweit verbieten, den Vatikanstaat aufheben, die Vatikanbank auflösen, das katholische Eigentum veräussern, das 'Weltkultur'-Erbe schleifen? Wäre die Menschheit einhellig einer Meinung, dies zu tun? Die UNESCO wäre sofort dagegen! Die Gläubigen würden sich wehren.

Wir sollten dies alles bestehen lassen - jedoch so, dass keine Macht ausgeübt werden kann, keine Steuern und Renditen der Kirche zufliessen, sondern sie ihre Ansprüche aus den freiwilligen Spenden der Gläubiger zahlt. Wir müssen die Kirche beim Wort nehmen und das abrahamitische Zins- und Wucherverbot (Zinsen aller Art) einfordern: Die Wohnung dem Bewohner, das Unternehmen dem Unternehmer (Arbeiter), Darlehen und Kapital sind zinslos und natürliche Ressourcen sind frei zugänglich, die Gemeinde ordnet den Zugang.

15.07.2017

Trump-Hysterie (Witch-hunt) der deutschen Presse

Deutschlands Problem: im Osten 12 eigenständige EU-Staaten, im Westen Frankreich. P, E, I und GR möchten, GB ist ausgetreten. EU zerfällt.

Trump sei schuld, mit Clinton wäre das nicht passiert! Nein, Deutschlands miserable Aussenpolitik ist schuld.

15.07.2017

#Lebenfüralle: Niemand hat das Recht, zu strafen

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin

Die unendlich vielen Verbote und Vorschriften mit Strafandrohung schränken unsere Freiheit massiv ein, wir haben die Freiheit schon ganz verloren.

14.07.2017

Zentrum des Fraud-News-Network: Berlin und Brüsse, Zürich und Genf

Deutschlands miserable Aussenpolitik hat ein weiteres Debakel verursacht: Die drei Meere Initiative! Die zwölf Staaten: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Tschechien, Slovakei, Österreich, Slovenien, Kroatien, Ungarn, Rumänien und Bulgarien sind vom US-Präsidenten Donald Trump als E12-Staaten in Polen kurz vor dem G20-Gipfel besucht worden.

Die FNN-Medien haben kaum darüber berichtet und die 12 Staaten schon gar nicht aufgezählt. Und auch Frankreich schliesst sich mit Präsident Macron offensichtlich den USA an, Grossbritannien nach dem BREXIT sowieso - und damit ist die EU Geschichte! Schaut euch die Landkarte an: Deutschland ist isoliert und das innerhalb von 100 Tagen.

Noch immer hoffen die FNN-Medien, Donald Trump irgendwie wegzuschreiben und langsam wird klar, wo das Zentrum des FNN ist: In Deutschland. In Berlin und Brüssel, Zürich und Genf werden nach der Abwahl der US-Demokraten die Drehbücher der globalen Konzerne geschrieben, doch sie können nicht mehr umgesetzt werden.

14.07.2017

FNN-Medien stellen Björn Höcke (AfD) in ein schlechtes Licht

Der echte @BjoernHoecke ist ganz anders, als die FNN-Medien ihn uns schildern. "Wir sollen nicht über, sondern miteinander reden."

Tut euch das Interview an, es tut gut! [link]

13.07.2017

Grüne machen sich über Lindner (FDP) lustig

Spätestens seit Trump sollte es allen Parteien klar sein, dass sie mit Bashing&Fake nur verlieren.

Und ja, es stimmt: Christian Lindner ist Kanzlerkandidat - wie der ein Jahr ältere, französische Aussenseiter Emmanuel Macron, der letztlich obsiegte. Der FDP fehlt bislang die mediale Unterstützung - was angesichts des Fraud News Netzwerkes (FNN) vielleicht wiederum von Vorteil ist: FNN-Medien vertrauen nur wenige und wenn sie CL zur Wahl empfehlen, kann diese Propaganda negativ sein.

13.07.2017

#Lebenfüralle: Niemand hat das Recht, zu strafen

Niemand hat das Recht, zu strafen.

Strafen sind: vergewaltigen, einsperre, ermorden etc. oder wie wir euphemistisch sagen: Bussen, Sanktionen, Gefängnis, Exekutionen. Konflikte sind ausschliesslich auf friedlichem Weg und auf Augenhöhe zu lösen.

12.07.2017

Propaganda-Netzwerk II

Google den Satz: Später räumte der Präsident ein, dass er bei dem Rauswurf die Russland-Ermittlung des FBI mit im Sinn hatte.

Der Satz stimmt nicht und wird seit dem 16.06.2017 via dpa von ZEIT, NZZ, ORF, CASH, HUFFINGTON POST, BILANZ etc. verbreitet.

WASHINGTON, 06.06.2017 - Der frühere FBI-Chef James Comey hält es für wahrscheinlich, dass er wegen der Russland-Ermittlung von US-Präsident Donald Trump entlassen wurde. Auf eine entsprechende Frage sagte er: „Ja, denn ich habe gehört, wie der Präsident das gesagt hat.“ Er wisse es nicht sicher, nehme Trump aber beim Wort. Der Präsident selbst habe gesagt, dass es mit der Ermittlung in der Russland-Affäre zu tun gehabt habe.

dpa legt diese Aussage Comeys dem US-Präsidenten in den Mund und die FNN-Medien verbreiten dies Tag für Tag.

12.07.2017

Digitale Demenz

Demenz (lat: de= "weg von", mens= "Geist") erfolgt durch ein Nichtmehr-Nutzen bestehender Verknüpfungen. Mens erfolgt durch die Bildung von neuen Verknüpfungen aufgrund von Sinneseindrücken: Augen, Nase, Ohren, Mund, Haut, Hand und Herz. Digital, d.h. über Video und Audio lassen sich die Sinne wenig anregen, es entsteht kaum ein Sinneseindruck, es findet kein Be-Greifen statt. Wer von einer digitalen Revolution spricht, meint damit eine bevorstehende Volksverblödung, die an den Schulen bereits stattfindet.

Ein interessanter Vortrag von Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer auf youtube [link]

Übrigens, die beste Medizin gegen Demenz ist das lebenslange Kind-Sein: die Lust, stets Neues zu entdecken und anzuwenden - zu begreifen.

12.07.2017

Bibliotheken an Bahnhöfen

Russlands Duma schlägt vor, an größeren Bahnhöfen Bibliotheken einrichten zu lassen. Reisende sollen literarische Werke in einer Stadt mit auf den Weg nehmen und in einer anderen zurückgeben dürfen. Das Projekte soll die allgemeine Kulturverbundenheit erhöhen.

Vielleicht liesse sich dies mit E-Books verbinden: Präsentation in der Bibliothek und Download des Buches, falls es interessiert.

Vielleicht ist dies überhaupt die neue Medienform: Themenbezogene Bücher oder Hefte mit Kommentarfunktion an den Verfasser.

12.07.2017

Propaganda-Netzwerk

Donald Trump und die Russland-Affäre: Trump Junior und Natalia;
Diese Enthüllung bestätigt die schlimmsten Trump;
Donald Trump Jr.: Verheddert;
Trumps Russland-Affäre: Präsidentensohn im Zwielicht;
Trump-Sohn bereut Russen-Kontakt am TV: «Heute würde ich es wohl…;
Trump kann sich nicht von seinen Kindern distanzieren

FNN-Medien: SPIEGEL, WELT, ZEIT, FAZ, BLICK, NZZ

10.07.2017

Fraud News Network (FNN) heute

Wer 'Trump' googelt, wird heute mit FNN überschüttet:

NZZ - G-20-Gipfel in Hamburg: Trump twittert, Putin frohlockt

SPIEGEL - Isolation? Handelskrieg? Klima-Schlappe? Von wegen: Für Donald Trump war der G20-Gipfel ein Erfolg.

GALA - Donald Trump + Melania Trump: Das lief alles schief für sie bei "G20"

TAGESANZEIGER - Donald Trump täuscht sich

N-TV - "Eine der dümmsten Ideen": Trump irritiert mit Cyber-Allianz mit Putin

WELT - Donald Trump von Republikanern wegen geplanter US-russischer Cyper-Einheit verspottet

WATSON - Ivanka crasht G20-Sitzung für Trump – So schäumt das Netz über

ZEIT - Russland-Affäre: Trump-Team traf kremlnahe Anwältin im Wahlkampf

FAZ - G-20-Gipfel: „Trump scheint Putin zu glauben“

BLICK - Presse: Trump-Sohn sprach mit russischer Anwältin über Clinton-Info

Meinungen und Hinweise schreiben


Kommentare zur vorangegangenen montagsZeitung