28. November 2016
Depositär der Originaltexte  Grundlage des Friedens

Inhalt

Schlagworte! Betrug der Green Party an den Spendern. Angela Merke kandidiert für ein 4. Amtszeit. Europa am Scheideweg. Es kann nicht so weitergehen! Gewonnen ist mit Republikanern, SVP, Linken und AfD noch wenig. Piraten, ihr habt uns verraten! Wem gehört die Firma? Das Ziel des Lebens ist das Gute - Skizze eines herrschaftslosen, freien Systems. Nachwort.

Schlagworte!

Populist, Faschist, Islamist, Sozialist, Kommunist, Liberalist, Terrorist etc. sind doch alles nur Schlagworte. Ich - der Gute - schlage damit auf den Gegner ein. Und der Gegner ruft: "Was du sagst, das bist du selbst!" oder haut mit anderen Schlagworten um sich und ist seinerseits überzeugt, im Recht zu sein. Wir kennen das von den Dreijährigen im Sandhaufen bis zu den Siebzigjährigen im US-Wahlkampf.

Und dann kommen die Experten und erklären, was ein Populist ist … quasi als selbsternannte Schiedsrichter. Andere Experten widersprechen ihnen und es geht rund im Sandhaufen.

Darob vergessen wir ganz das Problem … das zu lösen wäre, indem wir die Ur-Sache suchen. Aber, wer Probleme grundsätzlich nicht lösen möchte, der findet die Ablenkung natürlich gut und fördert den Schlagabtausch nach Kräften.

Darin war der Wahlkampf in den USA unschlagbar: Die Probleme und die tatsächlichen Ursachen so weit wie möglich auszuklammern. Das gilt auch für Trump, der einige der Probleme mit knappen, schlagwortartigen Sätzen angesprochen und zu lösen versprochen hat. Er blieb dabei aber derart vage, dass nichts wirklich verstanden werden konnte.

Mauer

Es hat ihn auch niemand ernsthaft gefragt!
Problem: Wir haben illegale Einwanderer im Land.
Ursache: ?
Lösung: Wir schaffen sie aus; wir bauen eine Mauer.

Die Ursache wurde gar nie angesprochen, nie gesucht! Denn unweigerlich würden wir auf das herrschende System stossen und dieses in Frage stellen. Wir würden keine Mauern bauen, sondern ein faires System. Das will aber die herrschende Klasse nicht …

Wenn wir als Denkmodell einen Kibbuz nehmen, ist völlig klar, dass Migration sein ökonomisches Gleichgewicht verändert. Eine Abwanderung trifft ihn tiefer und existenziell. Mit einer Zuwanderung hat er mehr Möglichkeiten, ein neues Gleichgewicht zu finden - oder das Modell ins Herkunftsgebiet der Migranten zu tragen und mit ihnen partnerschaftlich verbunden zu sein.

Das Denkmodell "Kibbuz" beruht auf Autonomie. Sobald der Kibbuz nicht mehr sich selbst gehört, ist er von Eigentümern abhängig, die von ihm Profit verlangen (Gewinn, Pacht, Zinsen, Lizenzen etc.), so dass der Gemeinschaft das Wasser stets bis zum Hals steht - Eigentum und Geistiges Eigentum sind die Basis dieser Herrschaft (Liberalismus).

Eine Mauer zu bauen ist wohl eher im Interesse Mexikos; Mexiko soll die Mauer nach Trump auch bezahlen, um die mexikanische Bevölkerung wie zu DDR-Zeiten im Land zu halten. Für das mexikanische Volk wäre diese Mauer jedoch von Interesse, um sich vom Liberalismus abzugrenzen, ein Gedankengut "Autonomie & Partnerschaft" zu entwickeln - doch bräuchte es dazu keine physische Mauer, sondern eine Volksregierung (Demokratie).

Und das Nichteinmischen der USA und ihrer Alliierten!

Betrug der Green Party an den Spendern

Die Green Party hat mit ihrem Aufruf für das Nachzählen der Stimmen in drei US-Staaten mehr Spendengelder erhalten als während des ganzen Wahlkampfes.

Donald Trump trifft den Nagel auf den Kopf: Betrug! Publicity für Jill Stein (Grüne) und einige Millionen Dollar in ihre Kasse, denn es wird wohl keine Nachzählung geben, weil kein begründeter Verdacht vorliegt, ob falsch gezählt wurde und allenfalls bei welchem Medium (Digital oder Papier) - wobei digital kaum ein Zählfehler möglich ist, hingegen beim Papier schon, was das Endresultat vermutlich eher zugunsten Trumps korrigiert.

Eine andere Frage wären die illegal abgegebenen Stimmen (Mehrfachstimmen, falsche Identität), doch sind Falschstimmen nachträglich nicht mehr feststellbar und dagegen klagt Jill Stein nicht!

Ein dämliches Spiel der Grünen, das die US-Demokraten und die transatlantische Presse gerne aufgreift - die Presse, die während des Wahlkampfes die Grünen konsequent ausgeblendet hat und sich im Wahlkampf empörte, dass wer das Wahlergebnis nicht anerkenne, eine Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat sei!

Das Establishment und die transatlantische Presse sind eine Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat.

Angela Merkel kandidiert für eine 4. Amtszeit

"Angela Merkel kandidiert erneut", unter diesem Titel haben wir im RT Deutsch Forum diskutiert:

Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht. Und auch im nächsten Jahr werden sich die Medien fragen, warum die von ihnen vehement unterstützten NATO-Parteien (CDU/CSU, SPD, GRÜNE) mehrheitlich nicht gewählt wurden, sonder DIE LINKE und die AfD. Die neue Bundeskanzlerin wird Sahra Wagenknecht (47) oder Frauke Petry (41) heissen.

"Sie liegen falsch, Sahra wird in der Partei DIE LINKE gemobbt und hat keine Chance, da Ramelow und Kipping die Partei in die Anpassungsfähigkeit mit den alten Systemparteien geführt haben. Da gibt es keinen Führungsplatz für Sahra. Auch Frauke wird es nicht werden können, denn bis zur Wahl wird in Deutschland eine beispiellose Hetzkampagne geführt werden, und ausserdem sitzt in Stuttgart ein AfD-Vorstand der selbst höchste Machtbestrebungen hat."

Die Spitze der Republikaner wollten auch nicht Trump, trotzdem wurde er nominiert, weil er in der Öffentlichkeit bekannt war und die Parteibasis für sich gewann. Ähnlich ist es mit Sahra Wagenknecht und Frauke Petry.

Keine von beiden wird aber Kanzlerin, wenn sich DIE LINKE und AfD bekriegen! Beide sind die Opposition und ihr gemeinsames Ziel sollte es sein, die Mehrheitsverhältnisse zu kippen und die neue Regierung zu bilden, wobei die stärkere Oppositionspartei dann die Bundeskanzlerin stellt, die schwächere die stellvertretende Bundeskanzlerin.

Also volle Opposition auf Deutschlands NATO-Regierung, die verfassungs- und völkerrechtswidrig den Nahen und Mittleren Osten zerfetzt!

Die Regierung Merkel ist für Tod und Vertreibung, Leid und Elend von Millionen Menschen verantwortlich (Ukraine, Syrien, Irak, Afghanistan) und von Deutschland aus werden Tausende Menschen mit Drohnen ermordet. Die Regierung weiss und schützt das. Diese Verbrechen müssen sofort gestoppt werden. Es soll ein Sonderermittler eingesetzt und Anklage gegen die Verantwortlichen erhoben werden.

In diesem Punkt sind sich DIE LINKE und AfD einig. Ansonsten sollten sie ihre Positionen darlegen, ohne die andere Opposition anzugreifen, und je nach Wahlresultat die Regierung bilden.

DIE LINKE AfD ist für die Systempresse kaum fassbar, weil sie weder links noch rechts eingeordnet werden kann, auch sind die Stimmenverhältnisse vor der Wahl unbekannt und wer von Ihnen, Sahra und Frauke, Bundeskanzlerin, wer Vize wird.

Vor den Medien werden sie ihre Programmpunkte vortragen und lachend die Journalisten mit den Widersprüchen allein lassen: "Was hätten Sie lieber?" Ziemlich beste Freunde.

Sahra Wagenknecht und Frauke Petry, jede für sich wie Trump einer beispiellosen Hetzkampagne ausgesetzt, sind zusammen wenig angreifbar. Jede kann der anderen beistehen. #strongtogether

Das Establishment wird wie in den USA die Stimmberechtigten mehrheitlich nicht manipulieren können. Deutschland will diese verfassungs- und völkerrechtswidrigen Verbrechen nicht! Und weder DIE LINKE noch die AfD wird auf Bundesebene eine Koalition mit ihnen eingehen. #draintheswamp

Liebe Sahra, liebe Frauke, setzt euch bitte zusammen, denn es geht um Deutschland. Gemeinsam seid ihr eine fortschrittliche Alternative für Deutschland und ihr bringt Frieden in Europa und in die Welt. #makeGermanyGreatAgain

Europa am Scheideweg

Warum sind die transatlantischen Medien in heller Aufruhr, seit Donald Trump statt Hillary Clinton zum US-Präsidenten gewählt wurde? Beide vertreten das Gedankengut Liberalismus (Aristokratie des Geldes). Donald Trump ist sogar selber ein Oligarch.

Darum: Das transatlantische Establishment (Demokraten, CDU, SPD, Grüne etc.) vertritt den globalen Liberalismus. Das Anti-Establishment (Republikaner, DIE LINKE, AfD, LePen, SVP etc.) vertritt einen nationalen Liberalismus. Die Globalisten streben eine Weltherrschaft an (TTIP, IWF, Sanktionen, Regime-Change, Kriege, in der Folge: Flüchtlinge), während die Nationalisten sich nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten einmischen wollen (bilaterale Verträge).

Nationaler Liberalismus bedeutet Frieden und nationale Souveränität - nicht aber Gleichheit! Am Eigentum und Geistigen Eigentum wird nicht gerüttelt! Im nationalen Liberalismus gibt es nach wie vor Herren und die überwältigende Mehrheit sind ihre Untertanen (Pächter, Mieter, Schuldner, Angestellte), die rentieren, ihnen dienen! Im liberalen System lassen sich die Herren netto nicht besteuern, weil sie diese Last den Untertanen aufbürden. Steuern zahlen allein die Untertanen und es lässt sich nun streiten, wie die Lasten erhoben werden. (Mit einer Reichensteuer beim Herrn, erhöhen sich die Mieten, was indirekt die Schwachen trifft …)

Im Liberalismus gibt es keine Gleichheit. Es ist nahezu egal, welche liberale Partei wir wählen - der einzige Unterschied ist global (Krieg, NATO) oder national (Frieden, Verteidigungsarmee). Machen wir wenigstens diesen kleinen Schritt und wählen DIE LINKE oder AfD - Parteien, die national orientiert sind. Und wenn DIE LINKE und AfD taktisch ein bisschen schlau sind, gewinnen sie zusammen die Mehrheit im Bundestag.

DIE LINKE würde sich wohltuend von der AfD unterscheiden, indem sie die Zuwanderung (Aufenthaltsbewilligung) privaten Haushalten überlässt (Primat der sozialen Beziehung). Wer weder das Bürgerrecht noch eine Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung hat, ist Reisender. Die Kommune kann Reisenden das Arbeiten befristet erlauben.

Die AfD hingegen vertritt für eine Aufenthaltsbewilligung das Primat der wirtschaftlichen Interessen und auferlegt soziale Kosten (Arbeitslosigkeit, Integration) der öffentlichen Hand.

DIE LINKE und AfD werfen der Regierung zurecht vor, dass Flüchtlinge und Asylsuchende ein Kriegsverbrechen und ein Propagandainstrument des globalen Liberalismus der CDU, SPD und Grünen sind! Selbstverständlich sind Nationalisten oder (wie sie sich lieber bezeichnen) Patrioten bereit, notleidenden Ländern grosszügig zu helfen - und nicht wie Globalisten die Hilfe vor Ort einzustellen, um Flüchtlinge nach Europa zu schleusen!

Es kann nicht so weitergehen!

Es kann nicht so weitergehen!

Die Globalisten beschwören den Nationalismus als Schreckgespenst herauf, jeder Nationalist sei ein Nazi. Die Nationalisten kontern und sagen, Deutschland war unter Hitler Globalist - auf das "Heilige Römische Reich deutscher Nation" und dem "Reich Bismarcks" soll das Dritte Reich folgen. Als Globalist hat Deutschland Europa und die arabischen Länder mit Krieg und einer Schreckensherrschaft überzogen - unterstützt von der globalen Finanzelite.

Erst bei Stalingrad hat sich das Blatt gewendet, wurde der Globalismus zurückgedrängt in die Nationen - um wieder auszubrechen, diesmal mit den Menschenrechten: "Wir müssen den Ländern Demokratie bringen!"

Mit Demokratie ist aber nicht Volksherrschaft gemeint, sondern der globale Liberalismus, die globale Aristokratie des Geldes: Grund und Boden und Geist sind Schätze, die frei handelbar sind. Wenige besitzen dieses Eigentum, das alle Menschen brauchen. Natürlich macht dieser globale Besitz die Nationen und Völker kaputt, nimmt ihnen die Souveränität!

Die Wahl Trumps war vermutlich das Stalingrad für die Globalisten. Aus der Normandie drängt sie Le Pen zurück, Italien verliert den Globalisten Renzi, Österreich wird national. Deutschland steht alleine, obwohl alle westlichen Regierungen dem Globalismus zugejubelt haben und für Tod und Vertreibung, Leid und Elend von Millionen Menschen verantwortlich sind.

Gewonnen ist mit Republikanern, SVP, Linken und AfD noch wenig

Es stimmt, auf der rechten Seite in der Nationalversammlung sassen die Traditionalisten, die Adeligen des Blutes. Auf der linken Seite sassen die Revolutionäre und vier Jahre nach 1789 sagte ihr Führer, Maximilien de Robespierre, zu den Versammelten: "Ich nehme euch eure Schätze nicht weg." Die Schätze müssen aber handelbar sein. Grund und Boden wurden dem Sachenrecht unterstellt (Code civil) und auch das während den Anfängen der Revolution abgeschaffte Geistige Eigentum wurde wieder eingeführt, das Geldwesen blieb unangetastet bei den Banken. Die Aristokratie des Geldes (Liberalismus) war geboren und wurde von Napoleon militärisch in Europa durchgesetzt. Mit anderen Worten: Die Linke verkaufte sehr rasch den Gedanken Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit und hat das Volk, die Revolution verraten.

So ist es im Prinzip noch immer und wir haben den Ärger mit der Nationalversammlung, deren gerissene Exemplare beliebtestes Spiel darin besteht, so zu tun, als kümmerten sie sich um das Volk statt um die eigenen Schätze.

Piraten, ihr habt uns verraten!

Geist ist kein Eigentum; Werke der Wissenschaft, der Literatur und der Kunst dürfen bedingungslos kopiert werden.

Mit dem "Geistigen Eigentum" zwingen wir alle Völker zu Abgaben an Konzerne. Die gesamte Kultur ist so in ihren Händen und nur zu ihren Bedingungen darf das von ihnen gekaufte Wissen verwendet werden oder auch nicht. Eine grössere Bevormundung gibt es nicht!

Das Geistige Eigentum ist wie virtuelle Wiesen, die unsichtbar sind und das ganze Land zu Abgaben (Pacht) zwingen. Das Geistige Eigentum ist ein Relikt aus dem Feudalismus, das mit der Französischen Revolution aufgehoben, doch bereits vier Jahre später wieder eingeführt und seitdem beständig ausgebaut wurde. Heute geniessen selbst Speisen im Restaurant Urheberschutz, jedes Foto im Internet ist ein Kunstwerk, jeder Programmcode ist geschützte Literatur.

Unter uns: Bruno Kramm, ein Deutscher Musiker, würde heute keine Musik machen, wenn er nicht in unserer Kultur aufgewachsen wäre. Seine Eltern, Verwandten, Freunde, Bekannte, Lehrer und alles Geistige rund um ihn ermöglichten sein Werken. Nun stellt er sich über alle und verlangt Zwangsabgaben!

Ich als Programmierer habe die Piraten anfangs unterstützt, denn sie waren gegen Urheberrechte. Open Source und Copyleft und freies Internet waren die Parolen! Dann wurden die Piraten vom Establishment eingefangen und Bit und Byte kurzerhand zu Literatur erklärt. "Wow, unsere Codes sind geschützt! Wir erhalten Geld! Bis 50 Jahre nach unserem Tod!" Und jetzt streiten sie mit der Verwertungsgesellschaft, wer wie viel erhält.

Das Künstlerische - unsere Kultur - sollte kein Wirtschaftszweig sein! Doch ist die Kultur der grösste Wirtschaftszweig überhaupt: Das Geistige Eigentum, das durch alle Grenzen sickert und als unendlich aufeinander­geschichtete Böden Pacht (Lizenzen) verlangt.

Ein Oligarch besitzt über Verwertungskonzerne die GLOBALE KULTUR - sie ist sein Eigentum, alle müssen Pacht zahlen und die Überwachung und Durchsetzung seines Rechts! Es ist ein Hohn und zeigt, wes Geistes Kind die Menschenrechte sind, die das Recht auf Geisiges Eigentum fordern! (u.a. Amnesty International, London)

Darum: Geist ist kein Eigentum; Werke der Wissenschaft, der Literatur und der Kunst dürfen bedingungslos kopiert werden.

Daraus entsteht eine freie Kultur.

Wem gehört die Firma?

Unser indoktriniertes* Gedankengut sagt: Demjenigen, der das Eigenkapital gab. Das ist die Aristokratie des Geldes (Liberalismus).

Wir könnten und sollten aber denken: Jedes Unternehmen ist eine autonome Person. Ihr oberstes Organ ist die Generalversammlung aller seiner Angestellten; jeder hat gleiches Stimmrecht. Das Unternehmen verwendt den Reingewinn zur zinslosen Rückzahlung des Stammkapitals, der Rest geht an die Gemeinde.

* Indoktrination (lateinisch doctrina ‚Belehrung') ist eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung. Dies geschieht durch gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um ideologische Absichten durchzusetzen oder Kritik auszuschalten.

Das Ziel des Lebens ist das Gute
- Skizze eines herrschaftslosen, freien Systems

Wenn wir ein System suchen, das die Herrschaft beendet, dann müssen wir:

Jede Gemeinde hat das Recht, Buchgeld zu schöpfen und als zinslose Darlehen und als schuldfreie Renten auszugeben. Damit ist die Geld-Elite aussen vor. Nicht die Geldgeber sind die Herren eines Unternehmens, sondern die Arbeitenden sind oberstes Organ des Unternehmens. Analog sind auch Grundstücke autonome Personen und ihr oberstes Organ ist die Generalversammlung der Personen, die dort wohnen (Haushalte) oder arbeiten (Unternehmen). Die Gemeindeversammlung hat eine Mediationsfunktion: Sie allein kann Grundstücke zuteien, aufteilen und zusammenlegen. Das wäre eigentlich Freiheit und Demokratie!

Geben wir Renten schuldfrei aus und schöpfen den Reingewinn vollständig ab, indem wir einen Höchstlohn festlegen, haben wir ein soziales und demokratisches Wirtschaftssystem, das auf einer tatsächlich freien Marktwirtschaft beruht - frei von Herren, die sein Funktionieren stören!

Grundsätzlich muss der Binnenmarkt geschützt werden. Handelsverträge regeln einen ausgewogenen Import- und Export. Die Migration ist Sache der privaten Haushalte (Primat der sozialen Beziehung). Wer nicht Bürger ist oder keinem privaten Haushalt angehört, ist Reisender; die Gemeinde kann Reisenden das Arbeiten befristet erlauben.

Frei von Herren gewinnen wir alle, selbst in einer automatisierten, digitalisierten Wirtschaft, wo nur wenige arbeiten und viele eine Rente erhalten!

Nachwort

Wir haben globalen Liberalismus und nationalen Liberalismus - beides sind Herrenrechte, nur innerhalb unterschiedlicher Grenzen.

Wir können nun gegen Liberalismus sein, das Lügenwort enttarnen, oder Liberalismus fordern, echten Liberalismus!

Vielleicht beginnen wir am besten bei der freien Kultur! Ist die Kultur von Herren befreit, ermöglichen Wissenschaft, Literatur und Kunst ein freies Denken und dieses Denken wird auch die Herrenrecht auf den Grundstücken, in den Unternehmen, im Geldwesen und in der Ausländerpolitik beseitigen.

Sprengen wir die Ketten des Liberalismus mit seinem eigenen Wort!

29.11.2016

Jill Stein, Green Party - Selbstbereicherung

Zwei Niederlagen hat Jill Stein bereits kassiert. Die Wahlkommission von Wisconsin hat ihre Forderung nach einer Nachzählung abgelehnt und in Pennsylvania ist die Einsprachefrist abgelaufen.

Auf die Frage von CNN, "Haben Sie überhaupt irgendwelche Beweise für Wahlbetrug?" antworte Stein: "Nein ..."

Daran sieht man: Die ganze Aktion dient nur der Störung der Amtseinführung von Donald Trump, der Verbreitung von Unsicherheit in der Bevölkerung und zur Selbstbereicherung (rund 7 Millionen Dollar)!

29.11.2016

USNATO hat bereits 17 völkerrechtswidrige Kriege geführt

Daniele Ganser: Wir befinden uns ganz offensichtlich in einer Gewaltspirale und die weitaus wichtigste Ursache sind die illegalen Kriege. Zum Beispiel war der Angriff der Nato-Länder USA und Grossbritannien auf den Irak im Jahr 2003 ein illegaler Krieg ohne Uno-Mandat. Seither haben wir im Irak mehr als eine Million Tote.

Ist auch der Syrienkrieg ein illegaler Krieg?

Ja, auch der Angriff auf Syrien im Jahr 2011 war illegal. Die Angreifer USA, Grossbritannien, Frankreich, Türkei, Katar und Saudi-Arabien haben brutale Banden trainiert und mit Waffen ausgerüstet. Seit 2011 versuchen sie, Präsident Assad zu stürzen. Diese Banden müssen als Terroristen bezeichnet werden, aber die Angreifer benutzen das Wort «moderate Rebellen» und verwirren dadurch die Öffentlichkeit. Deutschland hat sich erst spät direkt in den Krieg eingebracht. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CVP) will Assad stürzen, genau wie US-Präsident Obama, der französische Präsident Hollande und der türkische Präsident Erdoğan. Das ist alles illegal. Es wäre genauso illegal, wenn Assad Frau Merkel stürzen wollte.

Beim Angriff Deutschlands (SPD, Schröder) auf Serbien 1999 war es etwas anders. Damals gab es keinen vorausgegangenen Terroranschlag in Deutschland, der dann als Vorwand für einen Angriff auf Serbien hätte dienen können. Den ganzen sogenannten Krieg gegen den Terror gab es damals noch nicht. Zudem war die Nato auf der Seite der albanischen Muslime und bombardierte die christlichen Serben. Deutschland hat damals zusammen mit US-Präsident Bill Clinton ohne Uno-Mandat Serbien angegriffen, um zu demonstrieren, dass die Nato nach der Auflösung des Warschauer Paktes noch immer eine Rolle spielt – eine unschöne Rolle, wie man anfügen muss.

29.11.2016

Schlagworte Globalist vs. Nationalist

Im Gegensatz zu Obama/Clinton (Dem.), aber auch Bush/McCain (Rep.) ist Trump nicht transatlantisch orientiert - was auch die Hysterie der transatlantischen Medien zeigt. Die Transatlantiker bezeichne ich als Globalisten und die von ihnen geschmähten "Rechtspopulisten" als Nationalisten. Nationalisten werden zu unrecht in die Nähe von Nazis gerückt, denn das Dritte Reich diente den Globalisten.

Die NSDAP war weder national, noch sozial, noch arbeiterorientiert. Sie war das Gegenteil: global, eigentums- und herrschaftsorientiert! Werte, die heute die USNATO durchsetzt.

28.11.2016

Renten (Antwort)

Die Renten (AHV, IV) werden von den Arbeitnehmern bezahlt. Arbeiten an ihrer Stelle Roboter, fliessen keine Renten.

Arbeiten nur noch Roboter, gibt es weder Lohn noch Renten. Die Bevölkerung ist mittellos und die Waren werden an ihr vorbei im Ausland verkauft.

Geben wir Rentnern schuldfreies Geld, haben sie Mittel, um Roboter-Waren zu kaufen, und das Unternehmen gibt seinen Reingewinn zurück in den Geldkreislauf.

Renten sind kein Diebstahl, sondern ermöglichen allen zu leben.

28.11.2016

Renten

Renten müssen immer von den Konsumenten bezahlt werden. Das ist legalisierter Diebstahl.

Meinungen und Hinweise erfassen

Texte und Beiträge der vorangegangenen montagsZeitung